Daitō

Dieses mächtige Chefkochmesser ist wie ein Sandwich aufgebaut, wobei der Kern aus Wolframstahl und die Aussenlagen aus einem lebhaften Tropfendamast bestehen. Wenn das Muster länger und genauer betrachtet wird, entdeckt man immer neue Gesichter und bekannte Formen. Daitō ist Japanisch und bedeutet langes Schwert. Der Stahl im Kern bietet sehr hohe Schneidhaltigkeit, deshalb ist dieser Stahl ursprünglich zum Riffeln von Mühlesteinen verwendet worden. Das Schmieden der Damastaussenlagen, die je aus über 270 Lagen bestehen, war Zeitintensiv und verlangte einiges an Erfahrung und Feingefühl. Dieser sehr zähe Damast ummantelt die Kernlage, wodurch die Klinge vor gänzlichem Durchbrechen weitgehend geschützt wird. Dank präzisen Schlägen mit dem Handschmiedehammer und der Spindelpresse bekam die Klinge ihre Form, wobei die Vorzüge einer kontrollierten thermomechanischen Umformung ausgenutzt wurden. Anschliessend wurde das Messer im Warmbad mit Wasserzusatz abgeschreckt und somit gehärtet. Die hohe Härte der Kernlage von Rund 65HRC, wurde mit Hilfe des UCI-Rockwellprüfgerätes ermittelt. Das Messer wurde ausbalanciert, sodass sich der Schwerpunkt klingenseitig 8mm vor dem Griff befindet. Der Griff besteht aus Australischem Mulga und Büffelhorn. Das Holz ist eines der härtesten australischen Hölzer und wird zu Bumerangs, Speerschleudern und Kampfschilden verarbeitet. Der oben kantige und unten runde Griff sorgt für angenehme Ergonomie und Kontrolle, auch diese Griffform ist eine traditionell Japanische Griffform mit dem Namen Rokakku-Hanmaru. Ein Sicherungsstift aus Chromstahl, welcher gefräst und gedreht wurde, sorgt für spielfreien Klingensitz in der Nussbaum-Scheide.

Empfehlungen

    • Die Schneide hat eine filigrane Geometrie, daher ist das Messer nicht geeignet für Knochen und gefrorene Lebensmittel.
    • Um Schnittgut auf die Seite zu schieben, bitte den Rücken verwenden und nicht mit der Schneide schaben. Beim Schaben leidet die Schärfe unnötig stark, da sich die Schneide umlegt!
    • Die Klinge ist nicht rostfrei, daher unmittelbar nach Gebrauch mit warmem Wasser und evtl. wenig Seife reinigen, danach sofort abtrocknen.
    • Nicht in der Spülmaschine waschen.
    • Für die Reinigung keinen kratzenden Schwamm verwenden.
    • Die Helligkeit der Klinge kann sich verändern (Patinabildung). Die Verfärbung der Klinge kann mit Keramikherdreiniger und einem Lappen vorsichtig entfernt werden. Danach gut abspülen und sofort trocknen!
    • Jede Klinge verliert bei Gebrauch ihre Schärfe. Dessen Wiederherstellung soll behutsam mit dem Wetzstahl (Dick Micro, Superfeinzug) geschehen.
    • Nach einer bestimmten Zeit des Wetzens muss die Schneidphase mit feinen Wasserschleifsteinen (3000er-12000er) wiederhergestellt werden.
    • Schärfwinkel = 18° pro Seite. Empfohlenes Gerät: Magna-Tec, Delta-S.

Technische Details

Schneidenstahl: W. Nr. 1.2562 (1.45% C)
Damast: W. Nr. 1.8974 (0.12%C)
W. Nr. 1.5634 (0.75%C)
Schneidenhärte (UCI Prüfung): ca. 66 HRC +/- 1HRC
Griff: Mulga / Büffelhorn
Gesamtlänge (mit Griff): 465 mm
Länge der Klinge: 323 mm
Höhe der Klinge: 61.5 mm
Dicke der Klinge beim Griff / Mitte der Klinge: 3.5 mm / 1.85 mm
Gewicht des Messers: 289 g